12 posts Page 1 of 1
Postby malemar » Sun Apr 19, 2009 10:59 pm
Hallo,

Auf meinem neuen 8530w Laptop habe ich das vorinstallierte Windows Vista problemlos in Betrieb genommen. Zur Vorbereitung der Installation eines Linux Systems parallel zum Windows System habe ich die Partition des Windows Systemes wie unter http://www.vistarewired.com/2007/02/16/ ... dows-vista beschrieben verkleinert.
Dies lief an sich problemlos. Allerdings ist der für die Verkleinerung verfügbare Speicherplatz beschränkt, so dass ich die Partition von ca. 288 GByte nur auf ca. 150 GByte verkleinern konnte (mein Ziel wäre eigentlich 100 GByte gewesen). Dies obwohl auf der fraglichen Partition 122 GByte frei sind (d.h. nur ca. 27 belegt). In diesem Zusammenhang habe ich folgende Fragen:
1) Wodurch wird der für die Verkleinerung verfügbaren Speicherplatzes beschränkt?
2) Gibt es eine Möglichkeit, im beschriebenen Fall die Partition noch weiter auf 100 GByte zu verkleinern (womit immer noch ca. 70 GByte auf dieser Partition frei wären)?

mit herzlichem Dank
und Gruss
Martin
Postby patrickbieri » Fri May 08, 2009 5:04 pm
Hallo malemar

Ich schlage mich im Moment mit demselben Problem herum und habe dazu in vielen Foren unterschiedliche Informationen gefunden. In Vista heisst es offiziell, es liege an der Auslagerungsdatei (pagefile.sys), an \"Schattendateien\" (den Begriff habe ich noch nicht wirklich durchschaut) und an den Wiederherstellungspunkten. All diese Dateien will Vista offenbar nicht verschieben, was dann dazu führt, dass der maximal freigegebene Speicherplatz kleiner ist, als der eigentlich verfügbare. Zudem habe ich die HD defragmentiert, was auch keinen Erfolg brachte. Im Moment führe ich \"Disk Optimizer\" aus, mit einem unguten Gefühl im Bauch.

Obwohl ich die Auslagerungsdatei gelöscht habe und auch die Wiederherstellungspunkte deaktiviert habe, geht es bei mir immer noch nicht. In den Foren habe ich auch gelesen, dass es grundsätzlich nur mit Zusatztools zu machen sei, z.Bsp. Gparted oder Disk Optimizer. Partition Magic soll auch funktionieren. Leider habe ich auch beunruhigende Meldungen bezüglich der Resultate gelesen. Also auf jeden Fall ein Backup anlegen!

Grundsätzlich denke ich aber, dass das Verkleinern einer Partition innerhalb von Vista funktionieren sollte. Es kann es ja nicht sein, dass ein Betriebssystem seine eigene Partition nicht im Griff hat...

Wenn ich etwas neues weiss, melde ich mich wieder.

Gruss
Patrick
Postby patrickbieri » Fri May 08, 2009 5:31 pm
Hallo malemar

Hier noch einige links zu weitern Informationen:

Gparted download: http://gparted.sourceforge.net/download.php (Image auf CD brennen, z.Bsp. mit power2go unter Vista)
Anleitung: http://wiki.ubuntuusers.de/Manuelle_Partitionierung
Disk Optimizer: http://www.heise.de/software/download/d ... izer/32931 (direkt unter Vista starten, ohne brennen)

Problembeschreibungen:
http://www.kresstech.de/vista-probleme- ... #partition
http://www.zdnet.de/betriebssysteme_in_ ... 3249-1.htm
Postby patrickbieri » Fri May 08, 2009 7:58 pm
Hallo malemar

Nach gut 3 Stunden hat der Disk Optimizer seine Aufgabe abgeschlossen. Hier die Resultate:

1. Ich kann weiterhin bloss 36GB von meinen ca. 200GB freien Speicherplatz benutzen.
2. Es gibt im Verzeichnis c:\\windows\\system32\\logfiles\\wmi\\rtbackup\\...etl insgesamt 5 Dateien, die der DO nicht verschieben konnte.
3. Etwa in der Mitte der Partition befindet sich die Datei mftmirr (Master File Table), welche ebenfalls nicht verschoben werden konnte.

Vielleicht bist du mit deinem sehr neuen System bloss von Punkt 3 betroffen? Das würde erklären, weshalb du ca. die Hälfte der Partition frei benutzen kannst.

Ich suche weiter...und bin dankbar, wenn du mir ebenfalls einen Tipp geben kannst.
Postby malemar » Fri May 08, 2009 10:36 pm
Hallo Patrick,

Ich habe bis anhin (aus Zeitmangel) noch nichts weiter unternommen. Ich hatte etwas Hoffnung in die Partitionsverwaltung EASEUS (http://www.partition-tool.com/personal.htm) gesetzt, nach Deinen Erfahrungen mit Disk Optimizer scheint es mir aber fraglich, ob sich ein solcher Versuch wirklich lohnt.
Allenfalls werde ich mich auch mit der Verkleinerung auf 150 GByte begnügen und mein Linux auf einer entsprechend etwas kleineren Partition installieren. Ich lass Dich auf jeden Fall wissen, sobald ich zu weiteren Erkenntnissen komme, gib mir Deinerseits bitte ebenfalls Bescheid.

Gruss
Martin
Postby patrickbieri » Sat May 09, 2009 10:54 am
Hallo Martin

Langsam aber sicher sehe ich klarer:

Vista benutzt im Hintergrund verschiedene Systemdateien (z.Bsp. pagefile.sys ist die Auslagerungsdatei). Sobald Vista gestartet ist, verhindert es die Verschiebung dieser Systemdateien, also auch eine Defragmentierung und Neuorganisation. Liegt so eine Datei nun sehr weit hinten in der Partition, kann man die Partition nur bis zu diesem Punkt verkleinern. Leider scheint man keinen Einfluss darauf nehmen zu können, wo Vista diese Systemdateien speichert.

Die Master File Table (MFT) ist nun etwas sehr wichtiges. Sie ist die zentrale Datei des NTFS-Dateisystems. In der MFT speichert das NTFS, wo auf der Harddisk welche Dateien abgelegt sind. Ohne MFT geht unter Vista nichts mehr. Die MFT selbst befindet sich am Anfang der Partition. Zur Sicherheit erstellt NFTS nun eine Kopie der ersten Einträge der MFT und schreibt diese in die Datei MFTMIRR. MFTMIRR wird nun wiederum auf der Harddisk gespeichert und dient NTFS für Notfälle, also für den Fall, dass die Original MFT nicht mehr tut. Leider legt NTFS die MFTMIRR nun ca. in der Mitte der Partition ab und lässt deren Verschiebung nicht mehr zu.

Sobald aber Vista nicht gestartet ist, kann ein Fremdprogramm die gespeicherten Systemdateien verschieben, auch MFTMIRR. Noch nicht ganz sicher bin ich, ob dies danach für Vista, resp. NTFS ein Problem ist. Eigentlich sollte dies nicht der Fall sein, solange die MFT am Anfang der Partition noch in Ordnung ist. Aber ganz sicher bin ich leider nicht. Allerdings gibt es unzählige Einträge in Foren, die besagen, dass die Verkleinerung der Vista-Partition mit Fremdtools (z.Bsp. gparted) gut funktioniert und keine Probleme verursacht.

Vielleicht solltes du bei deiner Partition vorsorglich den freigegebenen Teil schon mal abschneiden und als freien Speicher so belassen? Somit kannst du sicherstellen, dass dir NTFS nicht plötzlich am Ende der Partition eine Systemdatei platziert, die dann die Verkleinerung verhindert. Hinzufügen zur Vista-Partition kannst du den freien Speicherplatz jederzeit wieder.

http://n.ethz.ch/~heim/harddisk/harddisk.htm
Postby patrickbieri » Sun May 10, 2009 10:21 am
Hallo Martin

So, ich glaube dass ich nun an den Punkt gelangt bin, wo ich dieses Problem nicht mehr weiter verfolgen werde. Hier noch meine letzten Erfahrungen...

Ich habe mit der Live-CD von Gparted meine Vista Partition um 50GB verkleinert. Das hat gut funktioniert. Bei mir hat auch Vista ohne Probleme wieder gestartet. Dies kann auch nicht so sein, wenn der Master Boot Record (MBR) nicht mehr tut. Abhilfe gibt es von der Recovery-CD von Vista. Bitte beachte hierzu, dass die neusten Versionen (also wohl auch deine) der Recovery-CD (DVD) leider die Option \"Computer reparieren\" nicht mehr beinhalten. Du kannst dir aber eine alte Version vom Internet downloaden, zum Beispiel hier:

http://www.drwindows.de/vista-toolbox/3 ... 2-bit.html

Auch mit der \"Super Grub Disk\" und mit der \"Ultimate Boot CD\" kannst du den MBR wieder mit dem boot-loader von Windows beschreiben.

Eine recht gute Beschreibung der Verkleinerung mit Gparted und anschliessendem fixen des MBR findest du hier:

http://www.howtogeek.com/howto/windows- ... partition/

Bitte beachte, dass die Verkleinerung sehr lange dauern kann (über eine Stunde!). Bitte stelle also vorher sicher, dass dein Computer keinesfalls in einen Energiesparmodus verfällt. Siehe dazu den Energiesparplan unter Vista. Wahrscheinlich hat er aber keinen Einfluss, da du ja von CD bootest. Es sollte also keine Probleme geben.

Trotz weiterer Versuche ist es mir bisher nicht gelungen, alle Systemdateien zu löschen, die offenbar einer Verkleinerung der Partition unter laufendem Vista im Wege stehen. Selbst Tools wie \"Unlocker\" und auch der Einsatz von cmd.exe (Kommandoeingabe unter Windows) waren nicht erfolgreich.

Ich werde nun Ubuntu Linux installieren und damit etwas üben. Wenn ich es im Griff habe und alle meine \"Arbeiten\" mit Linux erledigen kann, dann hat wohl für Vista das letzte Stündlein geschlagen. Aber erst dann!

Falls du aber noch etwas zu dem Thema erfahren solltes, dann lass es mich bitte wissen.
Postby patrickbieri » Mon May 11, 2009 1:50 pm
Hallo Martin

Ich habe inzwischen meine Vista Partition bis auf 50 GB verkleinert mit GParted. Dieses gibt es übrigens auch als Teil von \"Parted Magic 4.1\", ein Tool-Set, das noch weitere interessante Möglichkeiten bietet.

GParted lokalisiert auf der Harddisk ganz vorne einen kleinen, freien Speicherbereich. Dieser liegt dort, um eine allfällige Umwandlung der HD in ein dynamsiches Drive zu ermöglichen. Offenbar versucht GParted nun, die Vista Partition ganz nach vorne zu verschieben. Du musst desshalb darauf achten, dass du bei der Einstellung der Verkleinerung den vorangehenden Speicherplatz nicht auf 0 setzt. Dies könntest du in einem dafür vorgesehenen Feld. Eine Verschiebung der Partition hat zwei Nachteile. Erstens dauert das sehr lange (1-2 Stunden) und zweitens werden durch die Verschiebung die Einträge der MFT nutzlos, da ja die physikalischen Adressen bei der Verschiebung ändern. Startet man dann den Computer neu, geht er automatisch in die Recovery-Partition von Vista (oder du musst die Recovery-CD einlegen, Version mit Reperaturoption!) und repartiert die MFT, also er stellt diese neu her. Dieser Vorgang dauert je nach Anzahl Dateien, die du bereits in Vista angelegt hast, nochmals 1 Stunde.

Aber nun die gute Nachricht: Vista läuft nachher wieder! (Ob man sich dabei die Möglichkeit versaut, später ein dynamisches Laufwerk zu erstellen, weiss ich noch nicht.)

So, nun mach ich aber mein Versprechen wahr und lasse das Thema ruhen. Ich hoffe, meine Einträge waren für dich hilfreich und nicht langweilig.
Postby patrickbieri » Sun May 17, 2009 6:05 pm
Hallo

Inzwischen habe ich eine A-Z Anleitung für eine Linuxinstallation neben Vista geschrieben. Sie ist nicht besonders toll formatiert, aber enthält viele nützliche Tipps und Erfahrungen.

http://www.bieripatrick.kilu.de/Anleitu ... ation.html

Gruss
Patrick
Postby malemar » Sun May 24, 2009 11:11 pm
Hallo Patrick,

Herzlichen Dank für die ausführlichen Informationen, welche Du mir gegeben hast. Ich hoffe ich finde demnächst Zeit, mich weiter um meine geplante Linux Installation zu kümmern, ich werde dann sicher Deine A-Z Anleitung konsultieren. Zuerst muss ich noch abklären, was es mit den zwei auf meinem HP 8530w Laptop (zusätzlich zur Vista Partition) vorinstallierten Partitionen \"HP_RECOVERY\" und \"HP_TOOLS\" auf sich hat (ich habe dazu eine separate Anfrage im Forum \"HP Hardware\" eingestellt).

Nochmals vielen Dank
und Gruss
Martin
Postby patrickbieri » Tue Jun 23, 2009 3:20 pm
Hallo Martin

Ich habe dein email erhalten und mich gewundert, denn ich kann problemlos auf die Installationsanleitung auf www.bieripatrick.kilu.de zugreifen. Kannst Du nur auf die Anleitung nicht zugreifen oder auf die ganze Internetseite?
Postby patrickbieri » Fri Sep 11, 2009 8:03 am
Hallo

Inzwischen habe ich eine neue Internetseite eingerichtet und auch meine Anleitung dort platziert. Ihr findet sie neu unter www.dieandereseite.kilu.de unter dem Thema \"Linux\".

Wem dieser Umweg auf \"Die andere Seite\" zu lang ist, der kann auch auf www.bieripatrick.kilu.de die URL mit dem Wort \"staatsanwaltschaft\" ergänzen. So findet ihr eine Kopie von der anderen Seite.

http://www.dieandereseite.kilu.de
12 posts Page 1 of 1

Login

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests

cron