4 posts Page 1 of 1
Postby durrerm » Thu Mar 05, 2009 5:49 pm
Es ist möglich eine verschlüsselte IPsec Verbindung dem VPN Clienten von Shrewsoft aufzubauen.
Shrewsoft ist Freeware und bietet vor allem noch einige interessante Einstellmöglichkeiten. Mit dem unverschlüsselten VPN direkt mit Windows funktioniert z. B. Unigrapics NX6 nicht (findet den Lizenz-Server nicht), mit dem Shrew-Clienten hingegen läufts... Dies ist auch der Grund weshalb ich mir den Shrewsoft Clienten konfiguriert hab.
Zudem können beim Shrewsoft Clenten auch noch routing Einstellungen vorgenommen werden, womit gleichzeitig auf das ETH-Netz und das eigene Netzwek @ Home zugegriffen werden kann.


Anleitung
Shrewsoft Client ab Version 2.1.4 - Einfach zu finden mit Shrewsoft über Google - installieren
Config-File importieren (VPN ETH.vpn) - ist hier im Anhang zu finden
verbinden (Username ist der ETH Benutzername ohne voangestelltes d\\ )


Falls es jemanden Interessiert:
Cisco verwendet ein Preshared Key Verfahren, bei dem erst mit einem Gruppenschlüssel und einem ID String eine verschlüsselte Verbindung hergestellt und anschliessend per XAuth die Identität überprüft wird.
Anzumerken ist vieleicht, dass alle Verbindungen mit dem gleichen Gruppenschlüsse verschlüsselt werden.... und der ist leicht rauszufinden. \"Verschlüsselte Verbindung\" ist da wohl fehl am Platz.


Eine VPN Verbindung funktioniert natürlich auch mit dem Clienten von NCP nur ist dieser ziemlich teuer.

Die ETH erlaubt ausserdem jegliche VPN Verbindungen. Man kann also auch wenn man an der ETH ist zu einem eigenen VPN Gateway eine Verbindung aufbauen und darüber in Internet gehen...
[attachment 69 VPNETH.vpn]
Attachments

[The extension has been deactivated and can no longer be displayed.]

Postby Guggenmusiker » Sat Mar 07, 2009 9:06 pm
Hi

Danke für das VPN_ETH.vpn File. Die Uni Bern hat offiziell keine Lösung für Vista64. Deshalb habe ich selber eine gesucht und bin ebenfalls auf den Client von Screw gestossen. Leider hatte ich überhaupt keine Ahnung, was ich da einrichten soll, obwohl ich das pcf File der Uni hatte. Und an die *.vpn Dateien der ETH bin ich als nicht ETHianer nicht gekommen. Jedenfalls musste ich nur drei Dinge in deiner Datei ersetzen: Hostname, Key und Usernamen. Der Key war der schwierigste Teil, weil der verschlüsselt war. Jedenfalls habe ich ihn dann mithilfe von Google entschlüsseln können und habe nun einen funktionierenden VPN Zugang für Vista64 und die UniBern. Ich werde meine Lösung noch an die Informatikdienste der Uni Bern weiterleiten. Hoffentlich sind die mir nicht böse, dass ich den Key noch entschlüsseln musste. :-)


Gruss und Danke,
Marc
Postby erbman » Wed Mar 18, 2009 5:19 pm
hey,

ich hab den Post zwar schon mal in einem anderen Blog gepostet aber die Software ist es echt wert. Probiert mal den client von NCP aus mit der 30 Tages Voll Testversion [www.ncp-e.com]. der läuft bei mir echt stabil, ist richtig einfach zu bedienen und man kann sogar die Cisco .pcf File importieren was das ganze beim Konfigurieren der Software zum \"no brainer\" macht.
Postby Guggenmusiker » Tue Mar 24, 2009 9:58 pm
Also NCP habe ich auch ausprobiert, aber 144 Dollar für einen VPN Client? Also, dann doch lieber ein bisschen hirnen und ShrewSoft. :-D
4 posts Page 1 of 1

Login

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron